Wochenende in Tschechien, Juli 2020
Tag 1 - Tag 2 - Tag 3 - Tag 4 - Rückfahrt (Tage 5/6/7)

Man ey, diese irren Maßnahmen wegen der Plandemie gehen uns massiv auf den Keks aber hey, immerhin kommen wir Anfang Juli mal wieder los. Mit dem Bus. Unserem Bus. Wohin geht´s? Nach Tschechien, ins "Gelobte Land".

Tag 1: Kursdorf (Schkeuditz) - Tyssa samt Tyssaer Wänder - Hoher Schneeberg - Decín - Stará Oleška

Früh am Morgen brechen wir in Hannover auf und legen die erste Rast in Kursdorf ein. Wieso in Kursdorf? Weil Kursdorf (vor 1937 hieß der Ort noch Cursdorf) einfach nur hardcore stylish und endzeitmäßig gleichermaßen ist. Ein paar Häuser des im Schatten des unmittelbar benachbarten, die Ortschaft auf dem sprichwörtlichen Gewissen habenden Leipziger Flughafens (LEJ) gibt es, sehr zu unserer Freude, noch. Zudem existiert eine schmucke Kirche.

Kursdorf (Top-Asselplatz beim Flughafen "LEJ"), schmucke Kirche
Kursdorf (Top-Asselplatz beim Flughafen "LEJ"), schmucke Kirche
Flughafen "LEJ"
Flughafen "LEJ"
Flughafen "LEJ" und Kursdorfer Kirche: Top-Ensemble der endzeitmäßigen Art
Flughafen "LEJ" und Kursdorfer Kirche: Top-Ensemble der endzeitmäßigen Art
Frühstückszeit; Kurdorf (beim Airport "LEJ", von dem wir übrigens vor einigen Jahren nach Hurghada gejettet sind)
Frühstückszeit; Kurdorf (beim Airport "LEJ", von dem wir übrigens vor einigen Jahren nach Hurghada gejettet sind)
Kursdorf weiß durch fulminanten, endzeitmäßigen Style massivst zu begeistern - Top-Ort!
Kursdorf weiß durch fulminanten, endzeitmäßigen Style massivst zu begeistern - Top-Ort!

Kursdorf (fremdes Pic) ist mittlerweile kein echter Ort mehr, obwohl er noch immer auf dem einschlägigen Kartenmaterial und auch im Navi berücksichtigt wird. Kursdorf ging stark zusammen gefasst wohl daran kaputt, dass der Flughafen LEJ stark wuchs und zum europäischen DHL-Drehkreuz mit 24-stündiger Betriebserlaubnis (Fracht wird fast ausschließlich im Nachtbetrieb umgeschlagen) wurde. Es folgte eine "kalte Enteignung". Kursdorf (früher: Cursdorf; w) geht inzwischen glatt als so eine Art "Geisterdorf" durch und ist umschlossen vom Flughafen-Areal. Der Ort sieht auf der Karte (Lage von Kursdorf) einfach nur "laser" aus, egal wie traurig die Dorfgeschichte selbst auch ist. Registerwechsel.

Selten war eine Karte zwecks Veranschaulichung der krassen Lage angebrachter als in diesem Falle. Die Dorfkirche ist mit dem eindeutig zuzuordnenden Symbol in der Kartenmitte positioniert. Voilà:

Alter, das sich uns hier in Kursdorf bietende Szenario ist echt der Knaller. Geil! Übrigens: bereits 2013 waren wir im Rahmen des bonzigen wie faden Hurghada-AI-Urlaubs erstmals hier um den guten alten Benz zu parken; damals sah der Ort noch ganz anders aus. Geflashed waren wir trotzdem schon vor nun auch wieder fast sieben Jahren auf Anhieb, das ist alleine schon lagebedingt klar.

2013 - eigenes Pic vom (Hotel-) Strand in Sahl-Hasheesh, während des besagten Urlaubs aufgenommen
2013 - eigenes Pic vom (Hotel-) Strand in Sahl-Hasheesh, während des besagten Urlaubs aufgenommen (der Urlaub erfüllte seinen Zweck, wird aber sicher nicht so bald in seiner Art Wiederholung finden)

Es gab hier im bereits nahezu gänzlich ausgestorbenen Kursdorf wesentlich mehr Häuser, die allerdings schon überwiegend verlassen und dem Verfall preisgegeben waren.

Unterwegs in Kursdorf (2013)
Unterwegs in Kursdorf (2013)
Unterwegs in Kursdorf (2013)
Unterwegs in Kursdorf (2013)

Style hatte Kursdorf vor nun auch wieder fast sieben Jahren zweifelsohne noch mehr als heute aber das Gesantpaket stimmt nachwievor. Kein Wunder, dass ich bereits mehrfach mit dem Gedanken gespielt habe, einfach nur für eine Tages-Asselei herzueiern. Der Leipziger Flughafen verfügt nämlich über einen Fernbahnhof und ist von Hannover aus in weniger als zweieinhalb Stunden locker und flockig erreichbar. Wer weiß, gegebenenfalls mache ich das echt irgendwann mal. Nun geht es aber erstmal weiter nach Tschechien. Unser primäres Tagesziel ist das absolut sehenswerte Sandsteinlabyrinth der Tyssaer Wände (w), welches ich vor einigen Jahren mal zusammen mit dem Ober-Doksianer aka "AP" erkundet und seitdem nicht wieder besucht habe.

Von Kursdorf bis nach Peterswald ist´s mittlerweile der A17 wegen echt, jedenfalls sofern man mit einem KFZ unterwegs ist, ein Katzensprung. Unvergessen die Zeiten, in denen die Kolobrzeg Twins von Kiel aus in der Regel entweder über Hrensko oder Zinnwald nach CZ gebügelt sind. Unvergessen auch all die Ereignisse, Geschichten und Anekdoten, die sich in Tschechien so zugetragen haben im Laufe der einst durchaus als "wild" zu bezeichnenden, retrospektiv jugendlich anmutenden Jahre. Ach ja, lange ist es her und wieder einmal wird die Flüchtigkeit der Zeit überdeutlich. Seufz. Registerwechsel. Zurück zum Tagesgeschehen.

Zack, schon passieren wir die Grenze.

Grenze Sachsen - Tschechien bei Petrovice
Grenze Sachsen - Tschechien bei Petrovice aka Peterswald (w)

Peterswald lassen wir hinter uns und erreichen Tyssa (w). Netto-Fahrzeit von Hannover: vier Stunden. Irre.

Kirche in Tyssa
Kirche in Tyssa

Kirche in Tyssa
Tyssaer Wände (CZ)
Tyssaer Wände (CZ)
Blick auf Tyssa
Blick auf Tyssa

Mein Standard-Vokabular der tschechischen Sprache funktioniert noch immer und begeistert die Omi, die uns die Tickets für die Tyssaer Wände verkauft. Der Preis geht klar, die Wege sind gut markiert und alles ist sehr gepflegt. Passt schon. Wir folgen der übloichen, acht-förmigen Route und erfreuen uns an der Pracht des Sandsteinlabyrinths.

Tyssaer Wände
Tyssaer Wände
Tyssaer Wände
Tyssaer Wände
Blick auf Tyssa; *hach*, das ist ja mal wieder typisch-tschechischer Top-Stye...
Blick auf Tyssa; *hach*, das ist ja mal wieder typisch-tschechischer Top-Stye... (*klick* und der TR-Verfasser zeigt sich)
Unterwegs im Sandstein-Labyrinth der Tyssaer Wände
Unterwegs im Sandstein-Labyrinth der Tyssaer Wände
"BH" unterwegs im Sandstein-Labyrinth der Tyssaer Wände
"BH" unterwegs im Sandstein-Labyrinth der Tyssaer Wände
Unterwegs im Sandstein-Labyrinth der Tyssaer Wände
Unterwegs im Sandstein-Labyrinth der Tyssaer Wände
Unterwegs im Sandstein-Labyrinth der Tyssaer Wände
Unterwegs im Sandstein-Labyrinth der Tyssaer Wände
Blick auf Tyssa
Blick auf Tyssa

Dass die Tschechische Republik riesiges Potential in Sachen Tourismus hat ist wahrlich kein Geheimnis. Es ist außerdem sonnenklar, dass Tschechien (pic) ein schlicht und ergreifend wunderschönes, abwechslungsreiches und für meinen Geschmack im Allgemeinen unterschätztes Urlaubsziel ist. Umso schöner, endlich mal wieder hier zu sein. Kann es noch immer kaum begreifen, dass ich hier gerade mal läppische vier Fahrstunden von Hannover entfernt bin. Es ist, wie es ist.

Zurück zum Trip-Geschehen. Die 8er-Route durch die Tyssaer Wänder war bereits ein voller Erfolg. Was kommt als nächstes? Der Besuch des die sogenannte Dresdner Aussicht (Dráždanská Vyhlídka) bietenden Hügels "Sneznik". Auf geht es nu(n) also, zum Decínský Snežník. Einfach mal losmachen ist immer eine gute Idee.

Auf eine ÜN im Hotel Kammbaude Schneeberg (Hotel Hrebenová bouda Snežník) hätte ich durchaus Bock, keine Frage...
Auf eine ÜN im Hotel Kammbaude Schneeberg (Hotel Hrebenová bouda Snežník) hätte ich durchaus Bock, keine Frage...
Unterwegs im Grenzgebiet (Sachsen - Tschechien, beim Sneznik)
Unterwegs im Grenzgebiet (Sachsen - Tschechien, beim Sneznik)

Sneznik: Restaurant, Unterkunft, Aussichtsturm - alles unter einem Dach sozusagen...

Sneznik: Aussichtsturm (leider derzeit dicht, das Teil)
Hoher Schneeberg (CZ)

Hoher Schneeberg (CZ)
Hoher Schneeberg (CZ)
Hoher Schneeberg (CZ)
Endlich mal chillen...
Endlich mal chillen...

Vom Hohen Schneeberg aus geht es zunächst nach Decin. In Tetschen kaufen wir ein und halten wenig später Ausschau nach einem adäquaten Übernachtungsplatz.

Denkmal bei Decin - hier werden wir übernachtungsplatztechnisch leider nicht fündig
Denkmal bei Decin - hier werden wir übernachtungsplatztechnisch
leider nicht fündig

Unser heutiges Ziel ist der Olešský rybník (Alt-Olischer Teich), genauer gesagt der dortige Campingplatz namens Autokempink Ceská Brána. Für ein faires Entgelt wählen wir einen Platz aus, richten uns ein und werfen den Grill an.

Bus in Nachttparkposition - hinten links der Qualm ist kein Grund zur Besorgnis, stammt dieser doch von unserem eben angeworfenen Grill
Bus in Nachttparkposition - hinten links der Qualm ist kein Grund zur Besorgnis, stammt dieser doch von unserem eben angeworfenen, altgedienten (!) Grill
Heute gibt es mal ´ne Wurstplatte aus dem Hause "Eberswalder"
Heute gibt es mal ´ne Wurstplatte aus dem Hause "Eberswalder"

Die Wurstplatte aus dem Hause "Eberswalder" weiß zu überzeugen. Pappsatt machen wir uns auf, die Umgebung näher zu erkunden und wählen dafür sinnigerweise Schusters Rappen.

Daumen hoch für den Campingplatz namens Autokempink Ceská Brána [Olešský rybník (Alt-Olischer Teich)]
Daumen hoch für den Campingplatz namens Autokempink Ceská Brána
[Olešský rybník (Alt-Olischer Teich)]

Der Olešský rybník (Alt-Olischer Teich) ist liebreizend, keine Frage. Zu einem Bad kann er uns allerdings nicht überreden.

Typischer CZ-Style am Olešský rybník (Alt-Olischer Teich), Huntírov (Alt-Olisch) - so kennen und lieben wir es, das seit vielen Jahren geliebte "Gelobte Land" aka Tschechien
Typischer CZ-Style am Olešský rybník (Alt-Olischer Teich), Huntírov (Alt-Olisch) - so kennen und lieben wir es, das seit vielen Jahren geliebte "Gelobte Land" aka Tschechien

Die Duschen des Campingplatzes sind ohne Zusatzkosten und zeitich unbegrenzt nutzbar, sehr zu unserem Gefallen. Sauber und in frischen Klamotten beehren wir noch die campingplatzeigene Kaschemme und ziehen uns eine landestypische Fassbrause sowie eine Kofola. Worum es sich bei der meines Wissens nirgends außer in Tschechien und der Slowakei abgefeierten und flächendeckend verfügbaren Kofola handelt werde ich nie verstehen und dennoch gehört das Zeug irgendwie zu einem Besuch im "Gelobten Land" dazu - so auch heute. Für BH ist es heute sozusagen die Kofola-Premiere und ich denke, es wird ihrerseits keine weitere Verkostung folgen. Beim hier auf dem Campingplatz offerierten, tschechientypisch kennerhaft gezapftem Budweiser zum raisonablen Preis zuzuschlagen ist keine Option. Stattdessen verziehen wir uns zeitig in den Bus, schauen eine Laptop-Konserve und reisen ratz-fatz ins Reich der Träume.

Weiter zu Tag 2